My Story

Hobbyprofil

  • Dart-Karriere
  • Lieblingsspiel
  • Haben Sie den / die Freund(in)?
  • Hobbyprofil
  • Was ist dein Lieblingsessen?
  • Lieblingsgetränke
  • Selbstvorstellung
닫기
로그인
ID PW
ID / Passwort finden
닫기
Login Neu Registrieren

PHOENIXDARTS

메뉴보기 국가선택 카드

HOME > Kundenbetreuung > Nutzungsbedingungen

Kundenbetreuung

<

Nutzungsbedingungen

1. Ziel

Dieses Dokument (im Folgenden "Vereinbarung" genannt) beschreibt die von der Hong International, Inc. (im Folgenden "Unternehmen" genannt) festgelegten Bestimmungen für die Nutzer (im Folgenden "Nutzer" genannt) bei der Registrierung und Nutzung der vom Unternehmen angebotenen Internet-Informationsdienste (im Folgenden "Dienste" genannt).

2. Definitionen

Die folgenden Definitionen beziehen sich auf Begriffe, die in dieser Vereinbarung verwendet werden.

  • a. Dienste: Vom Unternehmen über das Internet und mobile Geräte bereitgestellte Informationsdienste
  • b. Unternehmen: Hong International, Inc.
  • c. Nutzer: Einzelperson, Gruppe oder Firma, die die Dienste nutzt
  • d. PHOENIX-ID-Kartennummer: Eindeutige Kennung, die nur bei Registrierung und Mitgliedschaft des Nutzers vom Unternehmen vergeben wird und die den Nutzer zur Nutzung der Dienste des Unternehmens berechtigt.
  • e. Registrierte Mitglieder: Gemäß den vom Unternehmen festgelegten Richtlinien zur Registrierung wird der Nutzer ein registriertes Mitglied, wenn er die PHOENIX-ID-Karte kauft, woraufhin er eine ID-Nummer erhält.
  • f. PHOENIX-Dartlokal: Ein Standort, an dem ein Gerät oder Geräte verfügbar ist/sind, die vom Unternehmen verkauft, geleast oder vertrieben werde/n und der den Nutzern Dienste anbietet
  • g. play navi (Spieler-Navi): Ein Dienst, der eine Liste von Nutzern anzeigt, die in einem PHOENIX-Shop mit einer PHOENIX-ID-Karte spielen
  • h. PHOENIX-Dartlokal-Suche: Ein Dienst, der dem Nutzer mit Hilfe der GPS-Funktion seines Handys einen PHOENIX-Dartlokal in seiner Nähe anzeigt

3. ID und Passwort

Die ID ist ein vom Nutzer während des Registrierungsprozesses in Kombination mit der Kartennummer auf der vom Unternehmen verkauften PHOENIX-ID-Karte ausgewählter eindeutiger Name Das Passwort ist eine vom Nutzer während des Registrierungsprozesses auf der PHOENIX-Homepage ausgewählte beliebige Folge von 4 oder mehr Zeichen

4. Wirksamkeit und Änderung der Vereinbarung

  • a. Diese Vereinbarung ist wirksam, wenn der Nutzer sich mit dieser Vereinbarung einverstanden erklärt und sich über den durch das Unternehmen festgelegten Prozess als Dienstnutzer registriert.
  • b. Wenn der Nutzer in dieser Vereinbarung auf den Button "Ich stimme zu" klickt, wird davon ausgegangen, dass der Nutzer die Vereinbarung gelesen und vollständig verstanden hat.
  • c. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, diese Vereinbarung jederzeit zu ändern, solange es keine Richtlinien zum Schutz und zur Nutzung von standortbezogenen Informationen verletzt und Richtlinien der Industrie sowie Gesetze und Richtlinien zum Schutz von Kunden gewahrt bleiben.
  • d. Das Unternehmen kann diese Vereinbarung ohne die Einwilligung des Nutzers ändern, wenn ein Gesetz oder eine Änderung der Richtlinien in Kraft tritt, die sich auf die Vereinbarung auswirken. In diesem Fall wirkt die geänderte Vereinbarung ab dem Datum, das auf der Website angegeben ist.
  • e. Wenn das Unternehmen diese Vereinbarung ändert, verpflichtet sich das Unternehmen, die betreffenden Richtlinien, das Datum des Wirksamwerdens und den Grund für die Änderung 10 Tage vor dem Datum des Wirksamwerdens bis zu einem längeren Zeitraum nach diesem Datum zu veröffentlichen. Wenn sich die Änderung auf den Nutzer negativ auswirkt, verpflichtet sich das Unternehmen, diese Information 30 Tage vor dem Wirksamwerden bis zu einem längeren Zeitraum nach diesem Datum zu veröffentlichen und den Nutzer auch elektronisch (E-Mail, SMS usw.) zu benachrichtigen.
  • f. Wenn der Nutzer nicht innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum des Wirksamwerdens mitteilt, dass er nicht einverstanden ist, dann wird davon ausgegangen, dass der Nutzer mit der geänderten Vereinbarung einverstanden ist. Wenn der Nutzer mit den geänderten Richtlinien nicht einverstanden ist, hat der Nutzer das Recht, den Nutzervertrag zu kündigen.

5. Geltendes Recht

Diese Vereinbarung beruht auf Treu und Glauben. Alle Bedingungen und/oder Faktoren, die in dieser Vereinbarung nicht erwähnt werden, richten sich nach den Standardgesetzen in der Industrie und den damit verbundenen Bestimmungen

6. Standort-Informationsdienste

Folgende Standort-Informationsdienste werden vom Unternehmen bereitgestellt:

  • a. play-navi-Dienst auf PC-Websites und mobilen Anwendungen.
  • b. Bereitstellung von Informationen zum nächstgelegenen PHOENIX-Dartlokal durch GPS-Karten über mobile Anwendungen.

7. Nutzung und Bereitstellung von Standortinformationen

  • a. Um auf Standortinformationen beruhende Dienste bereitzustellen, muss das Unternehmen seine Absicht im Nutzungsvertrag angeben und die Einwilligung der Mitglieder zu einholen.
  • b. Ein Streitfall wird von den lokalen Gesetzen der Region beigelegt, in der der Nutzer oder sein/ihr gesetzlicher Vertreter zum Zeitpunkt der Anzeige des Streitfalls wohnhaft ist. Falls der Wohnsitz oder die Anschrift des Nutzers nicht klar ist oder der Nutzer im Ausland wohnhaft ist, erfolgt die Beilegung entsprechend der vom Zivilgericht definierten geltenden Gesetze.
  • c. Das Unternehmen erfasst und archiviert automatisch alle Daten in Bezug auf die Nutzung und Bereitstellung von standortbezogenen Diensten zur Gebührenerhebung oder zum Kunden-Support zwischen dem Unternehmen und einem Dritten oder dem Nutzer. Diese Aufzeichnung muss für die Dauer von 1 Jahr gespeichert werden.
  • d. Falls das Unternehmen einem vom Nutzer bestimmten Dritten standortbezogene Informationen bereitstellt, muss das Unternehmen dem Nutzer jedes Mal, wenn es dem Kommunikationsgerät zur Erfassung der standortbezogenen Informationen solche Informationen bereitstellt, mitteilen, wann und warum die Informationen bereitgestellt wurden. Im Fall von i) unten schickt das Unternehmen eine Mitteilung an ein definiertes Kommunikationsgerät oder per E-Mail.
    • - Wenn das Kommunikationsgerät zur Erfassung der standortbezogenen Informationen keine Text-, Sprach oder Videonachrichten empfangen kann
    • - Wenn der Nutzer verlangt, dass er/sie auf anderem Wege wie zum Beispiel durch Online-Beiträge informiert wird

8. Änderungen der Dienste und Benachrichtigung über solche Änderungen

  • a. Falls das Unternehmen den Dienst ändert oder einstellt, kann das Unternehmen den Nutzer über die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse über solche Änderungen benachrichtigen.
  • b. Wenn die Änderung oder das Einstellen des Dienstes sich auf mehrere Personen auswirkt, kann das Unternehmen die Nutzer über die Website und andere Benachrichtigungsmethoden informieren.

9. Beschränkung und Beendigung der Nutzung von Diensten

  • a. Das Unternehmen kann die Nutzung der Dienste durch einen Nutzer einschränken oder beenden, wenn einer der unten stehenden Fälle eintritt:
    • i) Der Nutzer hat absichtlich oder versehentlich die Dienste des Unternehmens gestört
    • ii) Das System, das für den Dienst eingesetzt wird, muss gewartet, repariert oder aufgerüstet werden
    • iii) Der Telekommunikationsanbieter stellt keine Telekommunikationsdienste mehr bereit
    • iv) Der Dienst wird durch einen nationalen Notstand, Probleme mit den Systemen oder zu viel gleichzeitig angemeldeten Nutzern gestört
    • v) Das Unternehmen entscheidet, dass der Service aufgrund eines ernsthaften Problems nicht bereitgestellt werden kann
  • b. Wenn das Unternehmen den Dienst aus oben genanntem Grund beschränkt oder einstellt, muss das Unternehmen den Nutzer über den Grund und die Dauer der Beschränkung informieren.

10. Besitzrechte der standortbezogenen Informationen

  • a. Der Nutzer kann beim Unternehmen oder bei Dritten die Vereinbarung zur Bereitstellung von standortbezogenen Informationen jederzeit ganz oder teilweise widerrufen. In diesem Fall zerstört das Unternehmen alle gesammelten und archivierten Daten zu standortbezogenen Informationen und der Nutzung solcher Informationen.
  • b. Der Nutzer kann das Unternehmen jederzeit dazu auffordern, das Sammeln und Verwenden standortbezogener Informationen vorübergehend einzustellen. Die Unternehmen darf diese Forderung nicht ablehnen und muss über ein technisches System verfügen, um einer solchen Forderung nachkommen zu können.
  • c. Der Nutzer kann Einsicht in die unten aufgelisteten Daten verlangen und bei Fehlern die Korrektur dieser Fehler fordern. Die Unternehmen darf diese Anfrage ohne triftigen Grund nicht ablehnen.
    • i) Archivierte Aufzeichnungen von standortbezogenen Informationen, die gesammelt, verwendet und bereitgestellt wurden
    • ii) Aufzeichnung von standortbezogenen Informationen, die gemäß Datenschutzgesetzen oder anderen damit verbundenen Rechtsvorschriften einem Dritten bereitgestellt wurden und die Gründe für die Bereitstellung
  • d. Der Nutzer kann entsprechend des folgenden, vom Unternehmen festgelegten Prozesses a. oder c. anwenden

11. Rechte der gesetzlichen Vertreter

  • a. Das Unternehmen benötigt zur Bereitstellung von standortbezogenen Diensten und zur Bereitstellung von standortbezogenen Informationen an einen Dritten die Einwilligung des Nutzers und des gesetzlichen Vertreters des Nutzers, wenn der Nutzer unter 14 Jahre alt ist. In diesem Fall hat der gesetzliche Vertreter alle in Abschnitt 9 dieser Vereinbarung ausgeführten Rechte.
  • b. Das Unternehmen benötigt bei über der in dieser Vereinbarung angegebenen Nutzung hinausgehenden Verwendung der standortbezogenen Informationen und archivierten Aufzeichnungen der Informationen die Einwilligung des Nutzers und des gesetzlichen Vertreters des Nutzers, wenn der Nutzer unter 14 Jahre alt ist. Das Unternehmen ist jedoch in folgenden Fällen davon befreit:
    • i) Das Unternehmen benötigt die Informationen für Zwecke der Rechnungslegung
    • ii) Die Informationen werden für Statistiken, Studien oder Marktforschungszwecke in einer Art verwendet, dass einzelne Nutzer nicht unterschieden oder bestimmt werden können

12. Rechte der Erziehungsberechtigten von Kindern bis 8 Jahre

  • a. Bei Nutzern, auf die die unten stehenden Kriterien zutreffen, geht das Unternehmen davon aus, dass der Nutzer seine Einwilligung zur Nutzung und Bereitstellung der Standortinformationen gegeben hat, wenn ein Erziehungsberechtigter seine Einwilligung gegeben hat.
    • i) Kinder im Alter von 8 oder weniger Jahren
    • ii) Personen, die vor dem Gesetz als geschäftsunfähig gelten
    • iii) Personen mit einer geistigen Behinderung gemäß Ziffer 2.2.2 des Welfare of Disabled Persons Act (Gesetz für Menschen mit Behinderung) und einer schweren Behinderung gemäß Ziffer 2.2 des Employment Promotion and Vocational Rehabilitation of Disabled Persons Act (Gesetz zur Förderung von Arbeitsstellen und beruflichen Wiedereingliederung von Menschen mit Behinderung). (Dies gilt nur für Menschen, die als behinderte Person gemäß Ziffer 29 des Welfare of Disabled Persons Act registriert sind)
  • b. Der gesetzliche Vormund eines oben definierten Nutzers, der den Nutzer durch die Einwilligung zur Nutzung und Bereitstellung von standortbezogenen Informationen schützen möchte, muss seine Einwilligung in einem schriftlichen Brief zusammen mit dem Nachweis seiner gesetzlichen Vormundschaft an das Unternehmen schicken.
  • c. Falls der gesetzliche Vertreter mit dem oben genannten einverstanden ist, besitzt er/sie die gemäß Artikel 10 dieser Vereinbarung festgelegten Rechte

13. Bestimmung des Verantwortlichen für die Verwaltung standortbezogener Informationen

  • a. Das Unternehmen ernennt einen Verantwortlichen für die Verwaltung standortbezogener Informationen, der für das Verwalten und Schützen der standortbezogenen Informationen sowie für alle Fragen, die durch die Nutzung solcher Informationen entstehen, verantwortlich ist.
  • b. Diese Person ist der Leiter der Abteilung, die die standortbezogenen Dienste bereitstellt.

14. Schadenersatz

  • a. Der Nutzer kann vom Unternehmen Ausgleichsleistungen für Schäden fordern, die aufgrund von Verstößen gemäß Ziffer 15 oder 16 der Gesetze zum Schutz und der Nutzung von standortbezogenen Informationen entstanden sind. Die Unternehmen ist haftbar, es sei denn es kann nachweisen, dass der Schaden nicht vorsätzlich oder versehentlich verursacht wurde.
  • b. Das Unternehmen kann vom Nutzer Ausgleichsleistungen für Schäden fordern, die aufgrund von Verstößen des Nutzers gegen diese Vereinbarung entstanden sind. Der Nutzer ist haftbar, es sei denn er kann nachweisen, dass der Schaden nicht vorsätzlich oder versehentlich verursacht wurde.

15. Nutzungsgebühren

Die Dienste werden allen registrierten Mitgliedern kostenlos zur Verfügung gestellt, die der Vereinbarung auf dieser Website zugestimmt und die PHOENIX-ID-Karte gekauft haben. Die folgenden Richtlinien gelten jedoch für zusätzliche, kostenpflichtige Dienste. Der Nutzer zahlt die vom Unternehmen in den Richtlinien für Nutzungsgebühren festgelegten Gebühren für die Nutzung zusätzlicher Dienste.Das Unternehmen stellt keine zusätzlichen, kostenpflichtigen Dienste bereit oder verlängert nicht deren Nutzungszeitraum, bevor der Nutzer für die Dienste bezahlt hat. Das Unternehmen erstattet keine vom Nutzer bezahlten Nutzungsgebühren, gleich aus welchem Grund. Das Unternehmen kann die Nutzungsgebühren jederzeit und ohne vorherige Ankündigung ändern. Falls die Nutzungsgebühren geändert werden, werden die Nutzer über den Dienst und die zusätzlichen, kostenpflichtigen Dienste auf der Website informiert.

16. Verantwortung und Pflichten des Nutzers

Der Nutzer übernimmt die volle Haftung für alle durch den Nutzer veröffentlichten personenbezogenen Daten sowie für alle Informationen, die der Nutzer in Beiträgen veröffentlicht. Ferner stellt der Nutzer das Unternehmen von jeglicher Verantwortung im Fall eines Rechtsstreits oder von Haftungsansprüchen, die aufgrund der Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material durch den Nutzer entstehen, frei. Der Nutzer stellt das Unternehmen auch im Fall von Identitätsdiebstahl der ID und/oder des Passworts frei, der Änderungen von Website-Informationen und dadurch Ansprüche, Rechtsstreitigkeiten oder Haftungsfragen zur Folge hat.

17. Pflichten des Nutzers und Nutzungsbeschränkung

Das Unternehmen legt dem Nutzer bei der Nutzung der Dienste des Unternehmens folgende Beschränkungen auf. Bei Verstößen gegen die unten festgelegten Richtlinien kann das Unternehmen den Nutzer entfernen und/oder alle vom Nutzer erstellten Beiträge löschen.

  • a. Aktionen, die gegen Gesetze, Regeln oder Umgangsformen verstoßen
  • b. Aktionen oder Beiträge, die nicht dem akzeptierten öffentlichen Verhalten entsprechen wie unverhohlene sexuelle Bezeichnungen, gewalttätige Ausdrucksweise, Ausdrucksweise, die Straftaten fördern, Rassendiskriminierung
  • c. Aktionen, die bei den Betrachtern zu Unmut führen
  • d. Aktionen zur Bewerbung von Dritten wie eine Firma, Firmengruppe oder Organisation
  • e. Aktionen, die die Betrachter durch das Veröffentlichen von Beiträgen mit falschen Informationen täuschen
  • f. Aktionen, die einen Dritten wie eine Firma, Firmengruppe oder Organisation diffamiert, verstimmt oder schädigt
  • g. Aktionen, die den Anschein des Sammelns von personenbezogenen Daten für Dritte wie eine Firma, Firmengruppe oder Organisation erwecken
  • h. Aktionen, die die Rechte an geistigem Eigentum oder Urheberrechte eines Dritten wie eine Firma, Firmengruppe oder Organisation verletzen
  • i. Aktionen, die den Betrieb der Dienste stören
    • i) Jede kommerzielle Werbung für oder Verlinkung auf externe Websites, die das Unternehmen für masslos oder unangemessen erachtet
    • ii) Der Versuch, Traffic bei den Diensten zu erzeugen wie in i) erwähnt
    • iii) Das Verbreiten eines schädlichen Computervirus, Codes, einer Datei und/oder eines Programms, oder das Veröffentlichen von Beiträgen mit Informationen darüber, wo solcherlei zu finden ist
    • j. Weitere Aktionen, die das Unternehmen als unangemessen erachtet

18. Beendigung der Dienste

Das Unternehmen kann die Dienste ganz oder teilweise einstellen, wenn die Nutzer längere Zeit zuvor darüber informiert wurden. Eine solche Mitteilung erfolgt über die Website. Wenn der Dienst nach einer solchen Mitteilung eingestellt wird, ist das Unternehmen von jeder Haftung für Schäden, die durch die Beendigung der Dienste für den Nutzer entstehen, befreit.

19. Urheberrechte

  • a. Der Nutzer besitzt das Urheberrecht für alle Beiträge, die der Nutzer innerhalb der Dienste erstellt.
  • b. Alle Beiträge des Nutzers innerhalb der Dienste können durchsuchbar sein und zur Werbung seiner Dienste verwendet werden, und die Beiträge können für die Nutzung bearbeitet werden. Das Unternehmen respektiert die Richtlinien zum Urheberrecht, und der Nutzer kann über das Kundendienstzentrum oder die Verwaltungsfunktion innerhalb der Dienste alle Beiträge löschen, aus Suchergebnissen entfernen oder Beiträge privat stellen.

20. Haftungsbeschränkung

  • a. Das Unternehmen ist bezüglich der Bereitstellung von Diensten von jeder Haftung befreit, wenn die Dienste aufgrund von Naturkatastrophen und durch Ereignisse höherer Gewalt nicht bereitgestellt werden können.
  • b. Das Unternehmen ist nicht haftbar für jegliche Störung der Dienste, weil ein Nutzer seinen/ihren Pflichten nicht nachkommt
  • c. Das Unternehmen ist nicht verantwortlich für die Zuverlässigkeit und Richtigkeit von Informationen, Daten oder Fakten, die der Nutzer über die Dienste in einem Beitrag veröffentlicht hat
  • d. Das Unternehmen ist nicht haftbar für Transaktionen, die über die Dienste zwischen den Nutzern oder zwischen dem Nutzer und einem Dritten getätigt werden
  • e. Das Unternehmen ist nicht haftbar für jegliche kostenlosen Dienste, es sei denn es existiert ein spezielles Gesetz in Bezug auf die Nutzung solcher Dienste.

21. Streitschlichtung

  • a. Das Unternehmen kann gemäß Ziffer 40.2 der Telekommunikationsgesetze beim Rundfunkausschuss einen Schlichtungsantrag stellen, wenn bei Streitigkeiten über standortbezogene Dienste zwischen den beteiligten Parteien keine Einigung zustande kommt
  • b. Das Unternehmen oder der Nutzer kann beim "Personal Information Dispute Resolution Committee" (Ausschuss zur Behebung von Streitigkeiten wegen personenbezogener Daten) gemäß Ziffer 33 des "Act on Promotion of Information and Communication Network Utilization and Information Protection" (Gesetz zur Förderung der Nutzung von Informations- und Kommunikationsnetzwerken und des Informationsschutzes) einen Schlichtungsantrag stellen, wenn bei Streitigkeiten über standortbezogene Dienste zwischen den beteiligten Parteien keine Einigung zustande kommt

22. Kontaktinformationen des Unternehmens

Name und Adresse des Unternehmens sind wie folgt

  • a. Name: Hong International, Inc.
  • b. Geschäftsführung: Hong Sang Wook
  • c. Adresse: #306 JNK DIGITAL TOWER, 222-3 GURO 3-DONG, GURO-GU, SEOUL (152-848) KOREA
  • d. Telefon: +82 2 890-6767

23. Geltendes Recht

Diese Vereinbarung ist gemäss der bestehenden geltenden Gesetze zu verstehen, und im Fall von Streitigkeiten mit dem Nutzer gilt das anwendbare Recht der Region, in der das Unternehmen seinen Sitz hat.

Anhang

  • 1. (Abschlussdatum) Diese Vereinbarung wurde im September 2011 abgeschlossen.
  • 2. Seit September 2011 ist folgende Person zum Verantwortlichen für standortbezogene Informationen ernannt.
    • a. Person: Senior Manager Choi Dong Beom, Operations Team, Hong International, Inc.
    • b. Telefon: +82 2 890-6767